Erstellung einer effektiven Voll­kosten­rechnung und Finanzplanung aus vorhandenen Finanzdaten zur Verbesserung der Ent­scheidungs­findung für Hand­werks­unter­nehmen aller Größen

Wir haben ein maßgeschneidertes und spezifisches Excel-basiertes "Vollkostenrechnungs-Modell" für ein kleines deutsches Hand­werks­unter­nehmen (2,5 Mio. EUR Umsatz, 25 Mitarbeiter) entwickelt, das zur Optimierung des Kalkulations- und Angebotsprozesses beiträgt und zu erheblichen Rentabilitätsverbesserungen führt

 

Situation:

  • Das Hand­werks­unter­nehmen in Deutschland (2,5 Mio. EUR Umsatz, 25 Mitarbeiter) befand sich in finanziellen Schwierigkeiten, da das Endergebnis immer niedriger als erwartet ausfiel, obwohl die Kapazität das ganze Jahr über in zwei aufeinanderfolgenden Jahren nahezu voll ausgelastet war
  • Zusammen mit der Entwicklung von allgemeinen Turnaround-Maßnahmen (einschließlich Bankkommunikation und Berichterstattung für über 1,5 Jahre) identifizierten wir falsche Annahmen in Bezug auf die Kostenbasis pro geleistete Arbeitsstunde und schlugen eine Untersuchung vor

 

Situation:

  • Zunächst überprüften wir die wichtigsten Kennzahlen des Unternehmens und identifizierten schnell falsche Annahmen in Bezug auf die gesamte „produktive“ Arbeitszeit im Vergleich zu den tatsächlich „in Rechnung gestellten Stunden“ der Mitarbeiter, wobei alle relevanten kalkulatorischen Kosten und potenziellen Risiken sowie verschiedene andere kritische Aspekte nicht berücksichtigt wurden
  • Damit haben wir ein detailliertes Excel-basiertes Modell erstellt, um die tatsächlichen Vollkosten pro Arbeitsstunde über verschiedene Annahmeblätter hinweg zu berechnen
  • Ergebnis war eine Erhöhung der stündlich erwarteten Kosten um 20 % - dies wurde in das firmeneigene Planungstool (Label-Software) integriert und führte zu besseren Angeboten sowie zur Ablehnung mehrerer potenzieller Projekte, die zu keinem Gewinn führen würden Kapazität aufbrauchen
  • Im Laufe der Zeit stieg die Rentabilität des Unternehmens um über 20 %